Mittelalterliche, jüdische Gemeinden am Rhein bald mit Welterbe-Status

Mittelalterliche, jüdische Gemeinden am Rhein bald mit Welterbe-Status
Was bleibt von den mittelalterlichen, jüdischen Gemeinden Mainz, Worms und Speyer, rund 900 Jahre nach der Blütezeit der Gemeinden? Ein Besuch offenbart jahrhundertealte Grabsteine, Mauern und Gebäude. Eine Spurensuche zum Judentum und dem "Jerusalem am Rhein".

  • Stadtplan des historischen Speyer
    Ein Stadtplan des historischen Speyer zeigt die Nähe des jüdischen Viertels zum Speyrer Dom im Museum SchPIRA in Speyer am 1. Juni 2021.
    210615-093-000167
  • Judengasse in Worms
    Straßenschild mit der Aufschrift "Judengasse" am 1. Juni 2021 in Worms.
    210615-093-000181
  • Grabstein auf dem Heiligen Sand
    Kleine Steine und Zettel liegen zum Gedenken auf und neben dem Grabstein von Rabbi Meir von Rothenburg, genannt MaHaRAM, auf dem jüdischen Friedhof "Heiliger Sand" in Worms am 1. Juni 2021.
    210616-093-000085
  • Friedhof Judensand in Mainz
    Memorstein für Gerschom ben Jehuda auf dem Denkmalfriedhof "Judensand" in Mainz am 1. Juni 2021. Viele dieser Grabsteine wurden nach Pogromen als Baumaterial verwendet und nach Wiederauffinden auf diesem Teil des jüdischen Friedhofs aufgestellt.
    210616-093-000101
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...